Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

Presse

20. Mai 2022

GKD bei der IFAT: Das Poren-Design ist entscheidend

Auf der IFAT in München präsentiert GKD aktuelle Produkte und zukunftsweisende Lösungen für die Filtration von Wasser und Abwasser sowie für die Nutzung von Klärschlamm.

Effiziente Lösungen für den Umgang mit Wasser, mit Sekundärrohstoffen und für Recycling stehen im Fokus der Leitmesse für Umwelttechnologien IFAT, die am 30. Mai in München ihre Tore öffnet. Damit bietet die IFAT das optimale Umfeld für GKD. Der Weltmarktführer für Lösungen aus Metall-, Kunststoff- und Spiralgewebe stellt Produkte und Anwendungen aus den Bereichen Industriegewebe und Prozessbänder für eine höhere Wasserqualität und mehr Nachhaltigkeit vor.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von GKD stehen neben Prozessbändern, die bei der Klärschlammentwässerung und -trocknung eingesetzt werden, auch Industriegewebe zur Filtration von Wasser und Abwasser. Eine der Herausforderungen dabei: Die immer höheren Ansprüche an Filtermedien, um beispielsweise feinstes Mikroplastik aus Wässern herauszubekommen. „Gleichzeitig muss eine hohe Porosität vorhanden sein, damit Filteranlagen nicht zu groß ausgelegt werden müssen und ein guter Durchsatz in der Filtration gegeben ist“, erklärt Peter Wirtz, Geschäftsbereichsleiter Industriegewebe bei GKD. So zum Beispiel beim Optimierten Tressengewebe, das auf einer Fläche von der Größe einer 2-Euro-Münze circa 1,5 Millionen Poren hat. Wirtz: „Das Poren-Design ist bei solchen Innovationen entscheidend.“

Seiner Rolle als Technologieführer wird GKD auch im Segment der Prozessbänder gerecht. Mit den Bandtypen 1003 und 5090 liefern die Dürener Gewebespezialisten zum Beispiel seit Jahren erprobte Produkte für die Klärschlammentwässerung. „Wegen der gesetzlichen Vorgaben, aber auch den aktuellen Entwicklungen auf dem Energiemarkt, steigt zunehmend die Nachfrage nach getrocknetem Klärschlamm als CO2-neutraler Energieträger“, erklärt Volker Meuser, Senior Sales & Application Manager Prozessbänder bei GKD. In enger Abstimmung mit den Kunden entwickelt GKD auch Trocknerbänder für Hoch- oder Niedertemperaturtrockner. „Selbst große Anlagen, die besonders breite und lange Bänder benötigen, sind für uns keine Herausforderung“, so Meuser.

Über die Potenziale und Anwendungsbereiche von technischen Geweben als Filtermedien und Prozessbändern für Umwelttechnologien informieren die GKD-Fachleute auf der IFAT.

 

GKD auf der IFAT 2022: Halle A2, Stand 318

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?