Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

28. April 2021

Sonnenschutz: Metallgewebe für Bürogebäude in Ungarn

National Instruments (NI), ein internationales Hightech-Unternehmen mit Stammsitz in den USA, hat im ungarischen Debrecen im Jahr 2002 einen hochmodernen Unternehmenscampus ins Leben gerufen. Als drittes Ge-bäude wurde auch das Building D genannte Servicezentrum mit Architekturgewebe bekleidet. CMA Architects wählten für die Bekleidung des Neu-baus über 1.000 Quadratmeter golden eloxiertes Architekturgewebe vom Typ OMEGA 1520 von GKD. Als effektiver Sonnenschutz leistet es einen maßgeblichen Beitrag zur Zertifizierung mit dem Nachhaltigkeitslabel LEED Gold.

In Debrecen, einer Stadt mit gut 200.000 Einwohnern im Osten Ungarns, mar-kierte die Ansiedlung von NI, einem US-amerikanischen Hersteller für Hard- und Software für Mess-, Prüf- und Steuertechnik den Beginn des wirtschaftlichen Aufschwungs der Stadt. Seit der Gründung des Standorts hat NI seinen Campus stetig erweitert und wachsenden Anforderungen angepasst. Das neueste Büro-gebäude des internationalen Unternehmens dient als Servicezentrum für Rechts- und IT-Abteilung sowie für den Kundendienst. Der vierstöckige Bau bietet auf rund 6.000 Quadratmetern Platz für 250 der 1.500 Mitarbeiter. Bei der Planung und Umsetzung des Gebäudes war Nachhaltigkeit oberstes Ziel. So wurde der Energie-, Wasser- und Stromverbrauch des Baus durch neueste Technologie minimiert. Einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung des Stromverbrauchs leistet Metallgewebe von GKD als effektiver Sonnenschutz. Bis zu 13 Meter hohe Paneele mit golden eloxiertem Aluminiumschuss im Architekturgewebe vom Typ OMEGA 1520 wurden mit Gabelschrauben befestigt. Die großflächige Bekleidung der Fensterfront verringert den solaren Eintrag und damit unerwünschtes Aufheizen der Räume. Gleichzeitig trägt die ungehinderte Aussicht nach draußen zum Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz bei. Die Lichtdurchlässigkeit des Gewebes mit einer offenen Fläche von 51 Prozent erlaubt die Nutzung des Tageslichts und senkt somit auch die Notwendigkeit von elektrischer Beleuchtung – alles Aspekte, die bei der Zertifizierung des Gebäudes nach LEED Gold Berücksichtigung fanden.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?