Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

18. März 2021

Metallgewebe: Sonnenschutzfassade für Kompetenzzentrum

Für Nestlé, eins der weltweit größten Unternehmen für Lebensmittel und Getränke, ergänzten Pielok Marquardt Architekten die Deutschland-Zentrale in Frankfurt am Main um zwei neue Gebäude. Der kleinere Neubau beherbergt eine Kindertagesstätte und ein Fitnessstudio. Der andere Bau wurde als hochmodernes Kompetenzzentrum konzipiert. Als Fassadenbekleidung für dieses 1.500 Quadratmeter große Gebäude wählten die Architekten Sondergewebe vom Typ Alu 202020 aus Aluminium von GKD.

Das neue multifunktionale Nestlé Competence Center im Lyoner Quartier informiert Besucher interaktiv rund um die Themen Ernährung und Verbraucherverhalten. In dem durch eine großzügige Eingangshalle erreichbaren, vollverglasten Shop im Erdgeschoss wird das gesamte Nestlé-Sortiment nicht nur für Mitarbeiter des Unternehmens angeboten. Auf dem zurückspringenden Erdgeschoss erheben sich wie auf einem Sockel schwebend zwei optisch zusammengefasste, auskragende Geschosse. Während das obere davon einer modernen Konferenzebene vorbehalten ist, beinhaltet das mittlere Geschoss das Kernelement des Gebäudes. Hier bietet eine Multikommunikationsfläche Raum für Großveranstaltungen mit bis zu 220 Personen. Eine Sonnenschutzverkleidung aus Gewebelamellen unterstreicht die einzigartige Raumatmosphäre. Gefertigt aus dem GKD-Sondergewebe vom Typ Alu 202020 mit einer Freifläche von 45,7 Prozent regulieren die teilweise beweglichen Sonnenschutzelemente bedarfsgerecht den solaren Eintrag und Tageslichteinfall. Durch die große Gewebeöffnung entsteht eine transparente, auf Austausch mit den Bürgern ausgerichtete Wirkung. Gleichzeitig überzeugt das starre und engmaschige Gewebe durch hohe Stabilität, Witterungsbeständigkeit und Wartungsfreiheit. Zum Einsatz kamen 208 Paneele – jeweils circa sechs Meter hoch und 0,50 Meter breit. Diese extremen Abmessungen erforderten bei Handhabung und Transport hohe Sorgfalt, um das Gewebe nicht zu beschädigen. Die rechtwinkligen Zuschnitte wurden teilweise an zwei Seiten gekantet und auf Rahmen befestigt.

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?