Gemerkte Produkte
Kontakt
Sie haben Fragen? Gerne!

Industriegewebe:
industriegewebe@gkd.de

Prozessbänder:
prozessbaender@gkd.de

Architekturgewebe:
architekturgewebe@gkd.de

Oder nutzen Sie unser:
Kontaktformular

News

  • CONVID-19 Grafik 2:1

29. März 2021

COVID-19 Update

Informationen der GKD-Gruppe zum Stand unserer Aktivitäten und zu den Schritten, die wir unternehmen, um die mit der COVID-19-Pandemie verbundenen Geschäftsrisiken zu mindern


Update: 29. März 2021

Schnelle erfolgreiche Maßnahmen seit Pandemiebeginn
Die Pandemie berührt essenzielle Felder eines internationalen Unternehmens und erfordert wirkungsvolle Maßnahmen. Dabei muss man drei Pfeiler im Fokus haben: Kundenorientierung, unternehmerische Schlagkraft und den Schutz der Mitarbeiter:innen. Um unsere Lieferfähigkeit und Produktion sicherzustellen, die Kommunikation mit unseren Kunden weiterhin flüssig zu gestalten und um unsere soziale Verantwortung zu wahren, haben wir gleich zu Beginn der Pandemie schnell reagiert. Im ersten Schritt wurde umgehend ein Krisenstab eingerichtet, Regeln zur Verhinderung von Ansteckungen im Unternehmen wurden aufgestellt und konsequent verfolgt, die Erweiterung digitaler Kollaboration und Kommunikation wurde in Angriff genommen.

Seitdem ist die Arbeit unseres Krisenstabes erfolgreich. Lange hatten wir null Covid-19-Fälle zu verzeichnen. Als vereinzelt Fälle auftraten, konnten wir die Infektionsketten schnell nachvollziehen und unterbrechen. Eine Ausbreitung des Virus wurde bis dato vermieden. Gleichzeitig hat sich die Qualität unserer Arbeit erhöht.

Mobiles Arbeiten als wichtiger Baustein
Durch die Implementierung und den Ausbau von mobilem Arbeiten haben wir einerseits physische Kontakte minimiert und andererseits unsere Kommunikationsressourcen und -wege weiter optimiert. Der Effekt: Unsere externe und interne Effizienz hat sich erhöht ebenso wie der Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter:innen.

Digitale Meetings sind über das vergangene Jahr hinweg überall auf der Welt immer üblicher geworden. Wir tauschen uns international intensiver aus, sprechen und sehen uns und unsere Kunden weit häufiger. Der Informationsfluss ist noch effizienter geworden und man ist sich auf eine neue Art „näher“. Wo man zuvor E-Mails geschrieben hat, gibt es heute z.B. kurze Zoom-Calls. Unser globales Management-Team trifft sich jetzt zweiwöchentlich bei regelmäßigen digitalen Meetings, wo man zuvor bei Bedarf telefoniert oder sich besucht hat. Auch unser jährliches Group-Meeting findet neuerdings digital statt.

Wir haben viele strategische Optimierungen vorangetrieben und unsere Workflows weiter optimiert – vom Ausbau unserer digitalen Arbeitsplattform, der Bildung von Remote-Teams bis hin zu konzentrierten Videokonferenzen. Dadurch hat unsere Arbeit eine neue Qualität erhalten und wir haben unsere Performance gesteigert.

Global Citizen
Als global agierendes Unternehmen haben wir naturgemäß eine internationale Sicht auf die Dinge. Unser Schaffen ist weltweit vernetzt, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter:innen befinden sich rund um den Globus. Alles ist miteinander verzahnt. Das erhöht die unternehmerische Verantwortung auf allen Feldern. Kunden müssen sich auf uns verlassen können, unsere Dienstleistungen müssen verfügbar sein, Lieferketten, Produktion und Services müssen funktionieren, unsere wirtschaftliche Stärke muss erhalten bleiben – auch damit die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter:innen weiterhin sicher sind.

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass unsere Maßnahmen gegriffen haben. Wir waren jederzeit lieferfähig und sind den Anforderungen unserer Kunden gerecht geworden. Etwaige Kurzarbeit haben wir im Sinne unserer Mitarbeiter:innen so gering wie möglich ausfallen lassen.

 Neue Erkenntnisse und Zukunftsaussichten
Aus der besonderen weltweiten Lage und den damit verbundenen Umständen und Maßnahmen haben wir neue Erkenntnisse gewonnen und in die Praxis umgesetzt. Denn als innovatives Unternehmen steht Lernfähigkeit in unserem Stammbuch. Dank unseres erfolgreichen Krisenmanagements, unserer Wandlungsfähigkeit und Zukunftsgewandtheit stehen wir in diesen schwierigen Zeiten verhältnismäßig gut da. Wir arbeiten weiter daran, dass unser Unternehmen in doppeltem Sinne gesund bleibt.

Familienunternehmen hat für uns eine Bedeutung
Als Familienunternehmen wissen wir ganz genau, dass man das Schiff, in dem alle sitzen, nur gemeinsam durch schwierige Gewässer bekommt. Ja, selbstverständlich ist beispielsweise das Arbeiten im Homeoffice eine Herausforderung für alle Familienmitglieder. Aber unter uns gesagt: Wenn einmal ein Kind durchs Zoom-Meeting huscht, dann macht es alles nur familiärer und stört keinen Deut. Wir werden weiter mit vereinten Kräften an einem Strang ziehen und Herausforderungen meistern. Da ist nun mal unsere Unternehmenskultur.

Für den Moment hoffen wir, dass sich die Situation zu gegebenem Zeitpunkt wieder entspannt. Flächendeckende Impfungen sind dabei ein Schritt in die richtige Richtung. Unsere Werksärzte könnten dabei unterstützen. Wir wünschen uns, dass die Bundesregierung hier eine gute Entscheidung fällt und grünes Licht gibt.

Wir wünschen allen Menschen Gesundheit, innere Stärke und bestmöglichen Erfolg!


Update: 06. Mai 2020

Südafrika und Indien: Nationaler Lockdown aufgehoben
Nach einer vorübergehenden landesweiten Sperrung sind wir froh, dass unsere Standorte in Südafrika und Indien wieder öffnen konnten und GKD somit weltweit funktionsfähig ist.

Aktueller Status Quo
GKD ist stark diversifiziert und beliefert eine Vielzahl von Industriezweigen, wodurch wir aktuell noch nicht ganz so stark von der Corona-Krise betroffen sind wie andere Wirtschaftszweige. Bei aktuell stärker gefragten Branchen wie der Lebensmittelproduktion und der Herstellung von Vliesstoffen spielen GKD-Produkte auch weiterhin eine wichtige Rolle in der Lieferkette. In anderen Branchen, wie beispielsweise im Automobilbereich, sind die wirtschaftlichen Auswirkungen auch für uns spürbar.

Trotz der auferlegten Einschränkungen können wir unsere Produktion und unseren Service auch in dieser schwierigen Zeit aufrechterhalten und stehen unseren Kunden und Partnern voll zur Verfügung. Zudem werden strategische Projekte vorangetrieben und Prozesse optimiert. Wir nutzen jegliche Freiräume, um uns bestmöglich für die Zukunft und für Sie aufzustellen.

Unser Corona-Krisenstab wurde bereits sehr früh ins Leben gerufen. Täglich analysieren wir auf Basis der aktuellsten verfügbaren Informationen die Lage, treffen notwendige Entscheidungen und setzen Maßnahmen um.

COVID-19-Erkrankungen bei GKD
Bereits im Februar haben wir Richtlinien und Regelwerke eingeführt, um unsere Mitarbeiter bestmöglich zu schützen und gleichzeitig die Geschäftsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Auch mithilfe unseres neuen Intranets können die vom Krisenstab getroffenen Entscheidungen und Maßnahmen immer sehr schnell und transparent an alle Mitarbeiter/-innen kommuniziert werden.

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter hat für uns immer höchste Priorität. Bei GKD gibt es derzeit nur zwei COVID-19-Erkrankte – einen am Standort in Deutschland und eine am Standort in den USA. Beide befinden sich auf dem Weg zur vollständigen Genesung. Wir dürfen davon ausgehen, dass in beiden Fällen keine weiteren Infektionen im Unternehmen stattgefunden haben.


Update: 26. März 2020

GKD befolgt strikt die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der lokalen staatlichen Gesundheitsbehörden an den Standorten, an denen wir tätig sind. Wir haben strenge Verfahren eingeführt, um den Kontakt zwischen Mitarbeitern zu minimieren und die soziale Distanz zu vergrößern. Unsere Einrichtungen werden kontinuierlich desinfiziert, was neben weiteren Maßnahmen das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduziert. Wir schätzen das Engagement aller unserer Mitarbeiter und können Ihnen versichern, dass wir uns für ihre Gesundheit, Sicherheit und ihren wirtschaftlichen Erfolg einsetzen.

GKD gilt in den meisten Ländern, in denen wir tätig sind, als ein „unverzichtbares“ Unternehmen, da wir Produkte liefern, die für die Prozesse unserer Kunden unerlässlich sind. Zu diesen Prozessen gehören die Filtration von Lebensmitteln, Chemikalien, Öl/Gas sowie Gewebe für die Verteidigungsindustrie; Prozessbänder für die Verfestigung von Vliesstoffen für die medizinische Filtration und Hygiene, die Lebensmittelverarbeitung und die Filtration und Entwässerung durch Kommunen; und Architekturgewebe für die Sicherheit von Gebäuden.

GKD wird die Produktion und das Dienstleistungsangebot fortsetzen, solange wir die offiziellen lokalen Richtlinien erfüllen. Dies gilt sowohl für unseren Hauptsitz und Hauptweberei in Deutschland als auch für unsere Tochtergesellschaften in der ganzen Welt. Zum heutigen Zeitpunkt, dem 26. März, sind wir in Deutschland, den USA, Chile und China voll einsatzfähig. Unsere Einrichtungen in Südafrika und Indien sind derzeit aufgrund einer vorübergehenden landesweiten Sperrung geschlossen. Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um die weitere Belieferung aller Kunden in der ganzen Welt sicherzustellen.

Was unsere Lieferungen betrifft, so werden unsere Produkte aus Draht gewebt, der von qualifizierten Lieferanten auf mehreren Kontinenten bezogen wird. Auch hier können Sie sicher sein, dass wir verstehen, wie wichtig unsere Produkte für Ihren Prozess sind, und dass die Kontinuität Ihres Betriebs für uns von größter Bedeutung ist.

Wir danken Ihnen für Ihr kontinuierliches Vertrauen und freuen uns auf die weitere, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen. Gemeinsam werden wir diese turbulenten Zeiten durchstehen. Wir werden weiterhin alle Entwicklungen beobachten und Sie über alle Änderungen auf dem Laufenden halten.

Dr. Stephan Kufferath & Ingo Kufferath

Weitere Themen

×

Melden Sie sich an, um zusätzliche Inhalte zu sehen

Wenn Sie zum GKD-InfoCenter noch keinen Zugang haben, legen Sie sich bitte ein entsprechendes Benutzerkonto an. Aufgrund der neuen Website bitten wir Benutzer mit einem bestehenden Konto, sich hier erneut zu registrieren.

Jetzt registrieren
Passwort vergessen?